Prämierung nach den DFB-Bonussystem

Nationalspielerinnen und Nationalspieler starten ihre ersten fußballerischen Gehversuche in Amateurvereinen. Für die Grundentwicklung und Talentförderung prämiert der Deutsche Fußball-Bund (DFB) deswegen über das sogenannte Bonussystem jährlich zahlreiche Ausbildungsvereine.

23.350 Euro werden in diesem Jahr rückwirkend für die Saison 2017/2018 an die Klubs ausgeschüttet – allein 55.150 Euro gehen an 18 Vereine aus dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW). Die Grundlage für die Prämierung ist der Einsatz von Nachwuchsspielern und Nachwuchsspielerinnen der Vereine in Junioren- beziehungsweise Juniorinnen-Nationalmannschaften. Die Beträge für die Amateurvereine berechnen sich nach der Dauer der Vereinszugehörigkeit (mindestens 24 Monate). So wird die Ausbildungsleistung der Vereine honoriert, die mit ihrem Einsatz wesentlich zur sportlichen Entwicklung der Spielerinnen und Spieler beigetragen haben.

Im Rahmen des Kreispokalendspieltages wurden jetzt den beiden Lippstädter Vereinen SW Overhagen, vertreten durch Sven Fächner (links) und Christian Jammers (Zweiter von links), und SV Lippstadt 08, vertreten durch Heinz Rygula (Zweiter von rechts), die entsprechenden Urkunden und Schecks von Bernd Kirchhoff (rechts), Vorsitzender des Kreisjugendausschusses, überreicht. Bei den beiden Vereinen hatte Junioren-Nationalspieler Tim Böhmer (Borussia Dortmund) seine erste fußballerische Ausbildung erhalten.